Ferocactus peninsulae   (Weber) Britton et Rose

Ferocactus peninsulae var. coloratus   (Gates) Unger comb.nov.

Ferocactus peninsulae var. gracilis   (Gates) Unger comb. et stat.nov.

Ferocactus peninsulae var. santa maria   (Britton et Rose) Taylor

Ferocactus peninsulae var. townsendianus   (Britton et Rose) Taylor

 

Ferocactus peninsulae   (Weber) Britton et Rose

Körper:    anfangs kugelig, später säulig
Höhe:    bis 250cm
:    bis 50cm
Rippen:    12-20, markant scharf gefurcht
Randdornen:
 
 
   6-13, obere dünn, weiss und gerade,
untere kantig, etwas geringelt, rot
später grau, bis 3cm lang
Mitteldornen:
 
 
 
   4, rotgrau mir gelben Spitzen, geringelt,
kreuzförmig angeordnet, alle gerade,
der unterste ist abgeflacht, gehakt,
bis 15cm lang und 6mm breit
Blüten:
 
 
   trichterförmig, nahe am Scheitel,
gelb bis orange mit rotem Mittel-
streifen, 5-6cm lang und 5,5cm breit
Heimat:
 
   Mexiko
(Mittel- und Ost-Baja California)
Ferocactus peninsulae - 19. August 2005

Kultur:
Der Ferocactus peninsulae ist 23cm hoch und 22cm im Durchmesser (ohne Bedornung). Es ist ein sehr imposantes Exemplar, das mit einer leichten Torsion nach rechts wächst. Durch die am Ende gebogenen Mitteldornen, die sehr spitz sind, kann man sich bei der Pflege des F. peninsulae beim Zurückziehen der Finger sehr leicht verletzen.
Substrat:    mineralisch, leicht sauer
Licht:    direkte Sonne
Überwinterung:    hell, 5-10C
Blütezeit:    Mai - Juli
Sonstiges:
 
   sehr anfällig gegen Russtaupilz, häufiges Überbrausen hilft dagegen

Ferocactus peninsulae - April 2005
Ferocactus peninsulae - 5. September 2004
Ferocactus peninsulae - 5. September 2004